Hernandez kaputt? Ceylan macht Druck !

 
 
 
 
 
 


 
 

HAMBURG, Germany 08.08.2013

Er hat schon etliche Tiefschläge in seiner Zeit als Box-Promoter kassiert – menschliche und geschäftliche. Erol Ceylan hat sie alle ohne großes „Theater“ weggesteckt. Was jetzt aber da mit seinem WM-Herausforderer Alexander Alekseev abläuft, das macht den Hamburger EC-Boss richtig sauer.

Um was geht es?

Da ist Cruisergewichts Weltmeister Yoan Pablo Hernandez aus dem Berliner Sauerland-Stall, der seinen IBF-Titel gegen Ex-Europameister Alekseev pflichtverteidigen muss. Ursprünglich angedacht war der Kampf so etwa für die Mitte des Jahres 2013. Doch dann kam die Krankmeldung seitens Hernandez. Der Kubaner mit deutschem Pass hatte sich offensichtlich die linke Schlaghand gebrochen – und erbat sich Schonzeit für die Heilung.

Dass wir da zustimmen, das ist doch selbstverständlich, das gebietet doch die sportliche Fairness“, so Ceylan. Aber bei Hernandez heilte wohl nichts richtig, denn immer wieder beantragte der Sauerland-Stall Fristverlängerung beim Weltverband. Zuletzt war der 20. Juli das Datum, an dem sich Hernandez bzw. Sauerland erklären sollten, ob Hernandez jetzt endlich fit ist für das Duell, das sicherlich ganz Box-Deutschland elektrisieren wird.

Doch nix da! Kein Laut kam aus Berlin. „Sauerland rührt sich einfach nicht. Deshalb schreiben wir fast jeden Tag die IBF an, aber auch von dort kommt keine Entscheidung. Es heißt immer nur, wir müssen warten. Offensichtlich sind die dort mittlerweile von uns genervt./

Da stellt sich doch die Frage: Wie schwer ist die Verletzung von Hernandez wirklich? Wird der 28-Jährige vielleicht gar nicht mehr fit für große Kämpfe? Oder hat er nur Angst vor Alekseev?

Ceylan: „Jetzt machen wir richtig Druck, werden einen Kampf von Alekseev um die Interims-WM beantragen. Da kann die IBF nicht mehr ausweichen!

 
 
 
 
Quelle:  EC-Boxing  Evil Fight Night
EC-Boxing – Evil Fight Night / No: 36 Erol Ceylan 
 
 
 
FIGHTER LEGION®  is on Twitter
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.