Verletzt! Papa „Sultan“ hat jetzt viel Zeit für Elanine

 
 
 
 
 
 


 
 
HAMBURG, Germany 19.03.2013

Als Sparringspartner hat Gökalp SULTAN Özekler (31) entscheidend dazu beigetragen, dass Robert Stieglitz und Lukas Konecny am kommenden Samstag ihre Titelkämpfe in erstklassiger Form bestreiten können. Als Zuschauer wird er jedoch in Magdeburg nicht am Ring sitzen, stattdessen kuriert er zuhause in Hamburg seine Verletzungen aus.

Was ist da passiert?

Beim Sparring mit Lukas habe ich mir Anfang letzter Woche Rippenprellungen zugezogen. Nichts Ernstes, dachte ich, da komme ich schon durch, aber es wurde immer schlimmer. Am Samstag ging dann gar nichts mehr. Ab zum Arzt. Diagnose: Bluterguss an der linken Niere. Mindestens zwei Wochen absolute Ruhe“, erzählt der EC-Mittelgewichtler. „Aber das war natürlich keine Absicht von Lukas, er wollte mich nicht verletzen“.

Bitter für den Schützling von Cheftrainer Oktay Urka : „Denn Sultan musste jetzt seine für den 13. April in Bar (Montenegro) angesetzte Titelverteidigung (WBC-Mediterranean-Titel) gegen Milorad Zizic absagen“.

EC-Boss Erol Ceylan: „Es tut mir leid für Gökalp, der nach einem halben Jahr Pause endlich wieder kämpfen sollte. Aber auch für die Macher vor Ort. Vielleicht gelingt es mir jedoch, einen attraktiven Ersatzkampf auf die Beine zu stellen“.

Etwas Gutes kann Sultan, der die Magdeburger Kämpfe vor dem Fernseher verfolgen will, seinem Missgeschick trotzdem abgewinnen: „Jetzt habe ich endlich viel Zeit für meine Tochter Elanine. Die Kleine ist doch gerade erst drei Monate alt beziehungsweise jung“.

 
 
 
Quelle:  EC-Boxing  Evil Fight Night
EC-Boxing – Evil Fight Night / No: 36
Erol Ceylan 
 
FIGHTER LEGION®   is on 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.