Ring frei! Erol Ceylan und der Ex-Weltmeister…

 
 
 
 
 
 


 
 
HAMBURG, Germany (06.03.2013)

Olala! Ein verlängertes Wochenende in Paris als Belohnung für den tollen EC-Kampftag im rumänischen Galati, auf dem sich Alexander Alekseev mit seinem deutlichen Punktsieg über den Ami Garrett Wilson das Recht erkämpfte, jetzt gegen IBF-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez um den Titel zu boxen? Nichts da, EC-Boss Erol Ceylan hatte in der Stadt der Liebe ein paar andere Dinge im Kopf. Zum Beispiel: Wie kann ich meinen Boxstall stärken, wie gelingt es mir am besten, im Konzert der ganz Großen mitzuspielen?

Ein Ex-Weltmeister soll/will dabei helfen. Jean Marc Mormeck, heißt der Mann, mit dem der Hamburger sich in der Stadt an der Seine traf, mit dem er in Zukunft eng zusammenarbeiten wird. Mormeck? Na klar, das ist der Mann, der 2002 Virgil Hill den WBA-Titel im Cruisergewicht abknöpfte und ihn erst 2007 wieder an den Engländer David Haye verlor. Seinen letzten Kampf bestritt der 40-jährige Mormeck übrigens am 3. März 2012, als er in Düsseldorf vergeblich versuchte, Wladimir Klitschko vom WM-Thron zu hauen.

Wie wird die Zusammenarbeit aussehen, Herr Ceylan? Der EC-Boss: „Ganz wichtig, Jean Marc Mormeck ist ein Mann der Tat. Durch seine langjährige Profi-Laufbahn weiß er ganz genau, wie es in diesem harten Geschäft läuft. Er hat den Durchblick, ist pfiffig, lässt sich nicht über den Tisch ziehen“.

Wie sehen die nächsten Schritte aus? Ceylan: „Wir wollen nichts überstürzen, gehen die Sache voll konzentriert an. Zum Beispiel werden wir gemeinsame Veranstaltungen aufziehen“. Wo? In Hamburg? Ceylan: „Sicher wird auch Hamburg als Veranstaltungsort dabeisein, aber wir haben uns nicht auf ein oder zwei Orte festgelegt. Klar aber ist, wir werden gemeinsam in Deutschland und Frankreich veranstalten“.

Könnte der mögliche WM-Kampf Alexander Alekseev gegen Yoan Pablo Hernandez schon unter der Regie von Ceylan/Mormeck ausgetragen werden? Ceylan: „Natürlich ist das Duell für uns hochinteressant. Wir werden daran arbeiten, den Zuschlag zu bekommen. Dass so etwas möglich ist, haben wir ja gerade bei Huck gegen Afolabi gesehen, als Don King dem Sauerland-Stall kräftig dazwischengefunkt hat“.

 
 
 
Quelle:  EC-Boxing  Evil Fight Night
EC-Boxing – Evil Fight Night / No: 36
Erol Ceylan 
 
FIGHTER LEGION®   is on 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.